Gründung und Entwicklung des Orchesters.

Phase I: 2000 - 2008 "Junge Symphonie"

Das Orchester "Junge Symphonie" wurde im Oktober des Jahres 2000 von Anke und Markus Schindlbeck gegründet.
Begonnen hat alles mit einem "Telefonorchester", einem losen Verbund befreundeter Musiker, die sich einmal im Jahr trafen um gemeinsam Musik zu machen. Im Laufe der Jahre hat sich ein fester Stamm an Leuten gebildet, die die (inzwischen) zwei Projekte im Jahr fest in ihren Terminkalender integriert haben. Zu ihnen gesellten sich zu jeder Probenphase neue Musiker, die die Orchestergemeinschaft bereicherten. Gerade diese Mischung aus Erfahrung und jugendlichem Schwung machte von Anfang an den Reiz des Ensembles aus: "Alte Orchester-Veteranen" musizierten zusammen mit jungen, noch wenig orchestererfahrenen Instrumentalisten. Die große Gemeinschaft, die dabei entstand und von etlichen Musikern gern scherzhaft als "Klassentreffen" bezeichnet wird, tat ihr Übriges dazu.

Phase II: 2008 - 2013 "POur - Projektorchester der Universität Regensburg"

Ab Herbst 2008 erlebte das Orchester einen enormen Aufschwung und Zuspruch. Ab sofort firmierte es als "Projektorchester der Universität Regensburg", abgekürzt "POur" in Anspielung an das französische Wort "für" - eben "für" die Musiker und "für" das Publikum gleichermaßen. Durch einen Kooperationsvertrag konnten wir Räumlichkeiten der Universität für Proben und Aufführung nutzen.

Das Ensemble bestand zu je etwa einem Drittel aus Schülern, Studenten und berufstätigen Hobbymusikern aller Altersgruppen aus Regensburg und der näheren Umgebung. In voller Besetzung spielten knapp 60 Musiker. Bei uns fand man Laienmusiker aus den unterschiedlichen Berufssparten: angefangen bei Ärzten über Lehrkräfte, bis hin zu Rechtsanwälten, Hochschuldozenten und sogar einem Raumfahrttechniker.

Phase III: ab 2015 "KammerVielharmonie"

Im Jahr 2015 gab es die Wiedergeburt des Ensembles in anderer Form. Bei einem Konzert in Walderbach trat eine kleinere Besetzung mit 20 Musikern ohne Dirigent auf und erntete äußerst positive Kritiken. Im Herbst 2017 wird nun ein Konzert als Beitrag zum Lutherjahr stattfinden, das alte Tugenden des Ensembles neu belebt.